19 September 2007

Zum Herzerweichen

In der Fußgängerzone von Kappeln, so ungefähr einen Tag vor dem Kappelner Hafenfest im August diesen Jahres, versuchte diese auffällige, geschlechtsneutrale Figur im güldenen, etwas weit geratenen Ganzkörperkondom völlig wider der sonst geübten Praxis mit schnellen, ruckartigen Gesten Aufmerksamkeit zu erregen, offensichtlich um die Menschen zum Stehenbleiben zu bewegen.



Die Mühe blieb ohne Lohn. Kein Passant verstand es, die Zeichen richtig zu deuten. Keiner hielt inne, sich mit der beabsichtigten kunstvollen Darbietung unterhalten zu lassen und so kam wohl an diesem Tage auch kein einziger müder Cent in die Kasse.

Auch wir stoppten nicht. Spontan die Kamera gezückt - die Figur warf sich in Positur - und im Vorübergehen ein schnelles Foto geschossen.

Man beachte den Gesichtsausdruck der Figur, einfach zum Herzerweichen.

Im Nachhinein:
Figur, es tut uns leid, es soll nicht wieder vorkommen!
Gerne wollen wir unseren Fauxpas zumindest monetär wieder gutmachen. Zu diesem Zwecke bitten wir dich, uns deine Bankverbindung mitzuteilen!


So, nun ist uns wieder leichter ums Herz!

Paulchen

Des männlichen Deutschen Liebling soll ja - noch vor Frau und Kind - sein Auto sein.

Er hat Paulchen – so hat Vadder seinen Liebling getauft - stets gehegt und gepflegt, mit manch schönem Zierrat wie Wackeldackel und gehäkeltem Klorollenschoner dekoriert und eine Deutschlandfahne zur Fußball-WM durfte natürlich auch nicht fehlen.

Paulchen wurde möglichst geschont. Bei gutem Wetter fuhr Vadder mit dem Fahrrad zur Arbeit, er wußte Paulchen dann im selbstgebauten Carport gut aufgehoben.

Und dann die vielen schönen Erinnerungen. Die sonntäglichen Fahrten ins Grüne, die Urlaubsreisen nach Italien, nicht zu vergessen die Kiellegung des lange ersehnten Stammhalters auf Paulchens Rücksitz anläßlich einer romantischen Vollmondnacht im Wald vor nunmehr 18 Jahren.

So ist Paulchen also allmählich in die Jahre gekommen. Zunehmend sind bei ihm allerlei Wehwehchen zu beklagen, die ordentlich ins Geld gehen. Mudder hat schon mit Scheidung gedroht, wenn nicht bald etwas geschieht.

Und jetzt geht nichts mehr. Paulchen sieht äußerlich zwar noch bestens aus, aber sonst liegt einiges im argen. Das Bodenblech ist durchgerostet, die Maschine läuft nur noch auf drei Töpfen, der Kühler verliert Wasser, der Auspuff hängt am seidenen Faden, Antriebswellen und Radlager sind ausgeschlagen und und und.

Ein neuer Liebling muß her. Das Geld hierfür ist schon lange angespart. Doch Paulchen beim Schrotthändler für ein paar Euro verkaufen, auf dass er ausgeschlachtet wird, bringt Vadder nicht übers Herz. Oder womöglich noch Geld bezahlen, auf dass Paulchen gleich im Schredder landet, das wäre schon reiner Frevel, meint Vadder.

Apropos Schrotthändler, da hat Vadder die Idee des Jahrhunderts. Paulchen tritt seine letzte Reise an. Sie führt über die Schrottpresse des Schrotthändlers, wo Paulchen zu einem handlichen Paket gepresst wird, in Mudders Garten, Platz genug ist hier ja.

Voila, die Ruhestätte eines Autos wie sie sein soll, pietätvoll und dekorativ zugleich!


(zu bewundern im Ortsteil Poseby der Gemeinde Westerholz, Kreis Schleswig-Flensburg)

16 September 2007

Der Froschkönig



Oh oh, das gibt Ärger mit der Queen!

Da ist mir doch meine Krone in diese vermaledeite Ritze gefallen!

11 September 2007

Faust:

"...
Daß ich erkenne, was die Welt
Im Innersten zusammenhält.
..."


(Thomas Schröder als "Faust")

Letzten Sonntag war die 1. Durchlauf-Probe von Goethes "FAUST" - hab da ein paar Fotos für die Webseite von spectaculum e.V. gemacht - und ich muß sagen:

Leute, das wird S U U U U U P E E E R !!!

10 September 2007

"Idylle" oder ...



... "Frau mit Fernglas", eine Kreation der Natur bei Rabelsund an der Schlei nach einer Idee von Carl Spitzweg.

06 September 2007

Lügenbank?


(Museumshafen an der Schlei in Kappeln)

Nein, das ist keine Lügenbank. das ist nämlich eine Lügenbank!

03 September 2007

Wuffi


(Strand im Bereich des Seebades Niendorf)

"Sagen Sie mal" sach ich zu dem Frauchen "kann Ihr Hund nich lesen?"

"Ne" sacht sie " aber da passiert schon nichts, Wuffi hat vorhin erst da hinten in den Grünanlagen gepullert und jetzt mach er gern noch ein wenich in Schatten liegen"

"Ja, denn man schönen Tach noch" sach ich und geh.