16 Oktober 2006

Kunst - keine Kunst


Das rechte Foto zeigt Kunst in Vollendung, die weiße Frau in Stein, kopflos, mit abbe Arme und im Bereich der Unterschenkel und Füße unvollendet, in der Vorwärtsbewegung erstarrt steht sie ohne jeden ästhetisch-sinnlichen Reiz oder einem sonstigen erkennbaren Nutzen hinter dem Schloß Gottorf bei Wind und Wetter rum und verschandelt dort die schöne Grünanlage.

Das linke Foto zeigt definitiv keine Kunst, aber ein Geschenk des Himmels, die Frau in der weißen Landsend-Fleece-Jacke, alles dran und alles wo es hingehört, eine sehr vielseitige Ehefrau und als solche unersetzbar, in aparter Körperhaltung steht sie dezent lasziv auf einem Granitstein, den sie kurz darauf fluchtartig verlässt und das Weite sucht, als sich aus heiterem Himmel ein größerer Menschenauflauf bildet und sich männliche Verehrer die Kleidung vom Oberkörper reißen, um sich Autogramme auf die nackte Haut schreiben zu lassen.

Den Rest der Geschichte erzähle ich lieber nicht, den glaubt mir nämlich eh keiner.

Keine Kommentare: