04 Oktober 2006

Kommentare? Ja bitte!


Seit einem Monat besteht nun das spectaculum-blog und zu verzeichnen sind 12 Beiträge, 12 Kommentare zu 6 Beiträgen und rd. 370 Besucher.

Ich denke, das lässt sich sehen für den Anfang, kann man doch den Schluß ziehen, dass an dem Blog durchaus ein nennenswertes Interesse besteht, d.h., dass das Blog dem Besucher offensichtlich etwas gibt (was auch immer), und dies freut mich.

Ja, alles sehr erfreulich, aber an den Kommentaren ist noch zu arbeiten, und da sind nun die Besucher gefordert, denn erst mit Kommentaren zu den Beiträgen lebt ein Blog, wird es für alle Besucher besonders interessant und wird der Blog-Autor motiviert weitere Taten folgen zu lassen.

Darum:
Kommentare? Ja bitte!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Okay, also ein Kommentar:
Wie wäre es, auch einmal Themen anzuspechen, die spectaculum nur am Rande berühren. Z. B. ist mir heute in der KN oder im Express sauer aufgestoßen, dass ein Herr Talmon-Grosz alias Christoph Munk mit den Komödianten eine unglaublich originelle Show mit bekannten Seemannliedern auf die Beine stellt und damit eindeutig zu den Kulturschaffenden zu rechnen ist. Deshalb auch die umfangreiche Berichterstattung in der Tagespresse - nicht etwa weil Herr Munk Ressortschef "Kultur" in den KN ist.
Was sind dagegen die selbst geschriebenen Songs zu selbst verfertigten Texten?