26 Oktober 2006

Exkurs

Na, denke ich so im Vorbeigehen, Blumen-Beifuß, toll wie der Nachname zu dem ausgeübten Beruf passt.

Nun ist Beifuß (Artemisia vulgaris) - eine Pflanzenart in der Gattung Artemisia, in der Familie der Korbblütler (Asteraceae, veraltet Compositae) - zwar keine Pflanze die einen Floristen vom Hocker haut, aber immerhin hat der Beifuß einige interessante Eigenschaften.
So wird Beifuß - die mehrjährige krautige Pflanze wird bis zu 2 Meter hoch! - in Nordafrika und Südeuropa angebaut, um Öl zu gewinnen, das dann in der Parfümindustrie Verwendung findet.
Beifuß wird auch als Gewürzpflanze zu fetten, schweren Fleischgerichten benutzt, weil die enthaltenen Bitterstoffe die Bildung von Magensaft und Gallenflüssigkeit anregen und so die Verdauung unterstützen.
Der Gewöhnliche Beifuß ist außerdem eines der "Johanniskräuter" und wird zu Johanni gegen Zauberei und böse Dämonen um Bauch und/oder Hüfte gewunden. Er schützt Mensch und Vieh gegen Zaubereien aller Art und wird auch für Liebeszauber verwendet.

Sehr schön, aber ich will nicht weiter abschweifen, wie gesagt, Nachname und Beruf passen wie die Faust aufs Auge.

Apropos Auge, da kommt nun eine zweite Pflanze ins Spiel, die Tomate (Solanum lycopersicum), in Ostösterreich Paradeiser oder auch Paradiesapfel genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Nachtschattengewächse. Damit ist sie u. a. eng mit der Kartoffel (Solanum tuberosum), der Tollkirsche, der Alraune, der Engelstrompete und dem Tabak verwandt.

Denn von eben diesem Nachtschattengewächs muß ich wohl zwei vollreife Prachtexemplare vorübergehend auf den Augen gehabt haben, steht doch auf dem Schild nicht Beifuß, sondern Bleifuß!

Mist, da ist mein ganzer Exkurs nun für die Katz!

Na ja, nicht ganz, immerhin haben wir auf diese Weise was über Artemisia vulgaris und Solanum lycopersicum erfahren.

PS:
Blumen-Bleifuß heißt mit Vornamen Joachim und glücklicherweise nicht Enzo, aber das ist eine andere Geschichte.

Kommentare:

Roland hat gesagt…

Die Alraune, botanisch Mandragora, ist eine giftige Heil- und Ritualpflanze, die seit der Antike als Zaubermittel gilt.

Und seit jahren mein Shooter-, Chat-, Forum-Synonym oder Anmeldename: engl. "Mandrake"

Roland hat gesagt…

Bei dem Nachnamen hätte Herr Bleifuß vielleicht lieber eine GTI-Tuning Werkstatt aufmachen sollen... Nichts gegen GTI Fahrer ;-)

Dietrich hat gesagt…

Immer diese Anspielungen.
GTI Fahrer, wer ist hier GTI Fahrer?
Ich fühle mich da nicht mehr angesprochen, denn seit dem 5. Mai 2006 fahre ich einen Golf GT, wie GTI, nur ohne I!